Mitarbeiter

Regine, Bea, Birgit, Christine

MGH Team

06471 6290303

0151 15864268

Thomas Zipp

Leitung

Thomas.Zipp@hephata.de

leitung@mgh-loehnberg.de

06471 6290299

01725725156

Johannes Kurz

Migration/ Asyl

johannes.kurz@hephata.de

migration@mgh-loehnberg.de

06471 6290299

01735193847

Liesa Oster

Familienzentrum

L.Oster@loehnberg.de

0172 1370454

 

Team

Nachmittagsbetreuung

Gunnar Zettl

Isolde Neid

Alica Hoffman

Constanze Quappe-Steinhauer

Claudia Wiesenmayer

Susanne Schneider

0152 54801520

 

Anke Bischoff

Verwaltung

Verwaltung@mgh-loehnbeg.de

Mi.-Fr. 06471 6290299

Das MGH Löhnberg und seine Historie

Bündnis für Familien: „Alt für Jung, Jung für Alt“ lautet das Motto der Bündnisakteure in Löhnberg, die sich unter dem Dach des Mehrgenerationenhauses Löhnberg vielseitig für Familien vor Ort engagieren.

Partnerinnen und Partner aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft u. a. die Gemeinde Löhnberg, das Job Center, die Selters Mineralquelle Augusta Victoria GmbH, die Diakonie-Hephata, die Evangelische und die Katholische Kirchengemeinde, Kindertagesstätten, Schulen, Volkshochschule und Vereine nutzen ihr Netzwerk, um Bedürfnisse von Familien in den Blick zu nehmen, passgenaue Angebotezu schaffen und diese weiter zu entwickeln. Bereits 2006 aufgenommen in das Aktionsprogramm „Mehrgenerationenhäuser“ des Bundesfamilienministeriums ist das Bündnis vor diesem Hintergrund am 4. Februar 2010 der Initiative „Lokale Bündnisse“ für Familie beigetreten. Um Familien ein attraktives Lebensumfeld zu bieten und das generationenübergreifende Miteinander zu stärken, sind die Löhnberger Bündnispartnerinnen und –partner in vielseitigen Handlungsfeldern aktiv. Im Mittelpunkt stehen dabei u. a. die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Kinderbetreuung, Erziehungsverantwortung, Bildung, Beratung in allen Lebenslagen, Kulturarbeit, Flüchtlings-, Gesundheits- und Seniorenbetreuung. Hier treiben sie die familienfreundliche Entwicklung ihrer Gemeinde voran und haben bereits zahlreiche Verbesserungen und Projekte für Familien auf den Weg gebracht: vom flächendeckenden Ausbau der Betreuungsangebote für unter Dreijährige, der Abschaffung von Betreuungsgebühren vom ersten bis zehnten Lebensjahr über eine Nachmittagsbetreuung an der Schule und eine generationenübergreifende Mittagsbetreuung im Mehrgenerationenhaus bis hin zu einer Märchenstunde von Älteren für Jüngere, Bibliothek mit Internet-Café, Werkstatt für Kinder, Handarbeit, Theatergruppe, Schach-AG, Musizieren, Kunstausstellungen, Deutschkurse für Flüchtlinge und weiteren Freizeitangeboten für Groß und Klein. Hinzu kommen umfangreiche Beratungen in allen Lebenslagen und eine Mittagsversorgung, die teilweise schon 150 Mittagessen am Tag umfasst. Seit 2016 gibt es auch kostenloses WLAN für alle Besucher des Mehrgenerationenhauses.

Erste Erfolge stellten sich bereits ein: Seit nunmehr 4 Jahren sinkt die Bevölkerungszahl in Löhnberg nicht mehr und nimmt seit zwei Jahren sogar stark zu. Das Mehrgenerationenhaus Löhnberg ist untergebracht in einem denkmalgeschützten Vierkanthof, der 1905 errichtet wurde und im Denkmalbuch des Landkreises Limburg-Weilburg unter der Bezeichnung „Städtischer Hof “ geführt wird. Im Bauantrag von 1905 wird das Anwesen „Gehöft Anlage Löhnberg“ und im Volksmund „Ochsenstall“ genannt. Die regelmäßige Dreiseitanlage mit einem breiten Zugang zum Dorf wurde nach dem Brand der Laneburg 1900 errichtet. Maßgeblich dafür war die Versicherungssumme aus der Brandversicherung der Lanebung. Das Gemeindeamt beinhaltete viele Bereiche des Gemeindelebens.

Der linke (westliche) Flügel beinhaltete die Feuerwehr (der Schlauchturm wurde erst 1928 hinzugefügt) und das Gemeindegefängnis mit Wachtmeisterraum. Der rechte (östliche) Flügel beinhaltete das Bürgermeisteramt mit Gemeindesaal für Gemeindegremien oder Schulklassen. Der hintere (nördliche) Flügel beinhaltete einen Raum für den Leichenwagen, Viehställe für 5 Bullen/ Ochsen und einige Ziegenböcke, einen Futterraum und im 1. OG den Heuboden. Im Hof waren eine Jauchegrube, eine Viehwaage, der Misthaufen, eine Holzremise usw. untergebracht. Später waren im „Ochsenstall“ nur noch Feuerwehr und Bauhof untergebracht. Nach der Verlagerung der Feuerwehr auf das ehemalige MKWGelände war nur noch der Bauhof der Gemeinde untergebracht. 2007 wurde der Bauhof zunächst provisorisch nach Niedershausen ausgelagert und 2010 bezogen Bauhof und Feuerwehr ihr neues Domizil im Ahornweg. Von 2008 bis 2011 wurde das Gesamtensemble aufwändig saniert und mit erheblichen Fördergeldern zum Mehrgenerationenhaus umgebaut.

Der linke (westliche) Flügel beinhaltet jetzt ein Hackschnitzelheizwerk, eine Werkstatt und das Leitungsbüro. Der rechte (östliche) Flügel beinhaltet die Bücherei mit Internetcafé, das Gemeindearchiv und einen Raum für Vorlesen, Musik, Yoga, Urzeittiereausstellung usw.

Der hintere (nördliche) Flügel beinhaltet die Cafeteria mit Küche, die Sanitärräume und den Gemeindesaal mit kleiner Bühne. Der Innenhof wurde für Veranstaltungen mit und ohne Bühne hergerichtet.

Für weitere Informationen einfach mal vorbei kommen :-)

oder für aktuelles auch Hier mal schauen:

(Link klicken und Sie werden automatisch zur Internetpräsenz der Gemeinde Löhnberg weitergeleitet)

https://www.gemeinde-loehnberg.de/freizeit-erleben/mehrgenerationenhaus-angebote

Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) ?!

Praktikum / Jahrespratikum !?

Bundesfreiwilligendienst BFD-Stellen !?

  • Du begleitest gerne hungrige Kinder und kannst Lautstärke ertragen? :)
  • Du erinnerst dich noch an den Lernstoff aus der Grundschule?
  • Du bist motiviert und nicht menschenscheu?
  • Du hast Lust dich einfach mal auszuprobieren?

Das Mehrgenerationenhaus bietet täglich viele Angebote vom Offenen Treff bis zum Konzert ist alles dabei.

Auch die Nachmittagsbetreuung der "Grundschule am Falkenflug" in Löhnberg wird von uns organisiert.

Dich erwartet:

  • Einblicke in die Arbeitsbereiche des Mehrgenerationenhauses
  • Arbeiten in der Mittagsbetreuung der Grundschule
  • Projektarbeit von der Planung bis zur Umsetzung

Interesse? … Dann melde Dich!



Raumnutzung

Alle Räumlichkeiten des Mehrgenerationenhauses stehen grundsätzlich allen Vereinen und Verbänden, welche dem Grundgesetz konform sind, zur Verfügung.

Da das Mehrgenerationenhaus Löhnberg regional aber auch überregional bekannt ist bildet sich ein Netzwerk aus ca. 40 unterschiedlichen Vereinen & Verbänden.

Wichtiger Hinweis:

Nutzung / Anmietung durch Privatpersonen ist nicht möglich.